Inhaltsbereich

Vermessene Realitäten: Kartografische Konstruktionen von Wirklichkeit. Adam Friedrich Zürner und die sächsischen Postmeilensäulen. Abschlusspräsentation

Sa, 24.09.2022, 14:00 - 20:00 Uhr
iCalendar Standort anzeigen

Vermessene Realitäten © BBK Leipzig e.V.Vor rund 300 Jahren wurden in Sachsen die ersten Postmeilensäulen aufgestellt, Adam Friedrich Zürner hatte zuvor im Auftrag August des Starken das Land neu vermessen. Im Sommer 2022haben sich sechs Künstler:innen auf den Weg gemacht und das Leipziger Umland sowie die
Postmeilensäulen künstlerisch befragt: Wie ist das Verhältnis von Zentrum und Umland, welche Individuellen Erfahrungen machen Menschen heute mit den Wegangaben (Zeitangaben) und Zielen der Postmeilensäulen, wie reisen wir heutzutage? Die Arbeiten umfassen zeichnerische,
performative und digitale Formate. Der Arbeitsprozess der Künstler:innen lässt sich digital auf einem Blog verfolgen: www.projekt.bbkl.org.


Zur Ergebnispräsentation am 24.9.22 zwischen 14 und 20 Uhr möchten wir alle Interessierten herzlich nach Wurzen zur Postmeilensäule in der Wencelaigasse einladen, die Künstler:innen sind anwesend. Der BUND BILDENDER KÜNSTLER LEIPZIG e.V. bietet mit seinen Kooperationspartnern ein vielseitiges Programm:
14 Uhr // Start der interaktiven Aktion mit Besucher:innen: Andrey und Juliana Vrady beschäftigen sich in ihrem Projekt „Via Leipziger Raum“ mit der Beziehung von Individuum und Kulturraum und übersetzen in einer interaktiven Installation Empfindungen der Besucher:innen in individuelle Kartografien. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz entstehen daraus vielfarbige Projektionen, die am Abend imaginäre Räume um diePostmeilensäule aufspannen.
14-15 Uhr // Der LADEN / Schweizerhaus Püchau e.V. bietet einen Audiowalk für Kinder und Erwachsene - Start an der Postsäule.
14-16 Uhr // Groß und Klein können in der Druckwerkstatt im LADEN in der Wenceslaigasse 22 künstlerisch arbeiten.
14-20 Uhr // Schaufensterausstellung in der Dresdener Str 2: Das Projekt „PostsäulenRadweg“ von Luzia Rux und Catherine Sanke zeigt die individuelle Begegnungen der Künstlerinnen mit Postmeilensäulen und den alten Postwegstrecken. Zeichnerische Beobachtungen aus der Umgebung eines Postsäulenweges verdichten sich zu einer persönlichen Landkarte. Das Erlebnis „Reise“ – Distanz, Rast, Sammlung – kommuniziert in digitaler und gedruckter Form Erfahrungen von Orten und der Bewegung im ländlichen Raum.
15 Uhr // Performance: Marcus Große und Ina Weise nehmen in ihrem Projekt „GLOBALISK“ Interventionen an Postmeilensäulen vor. Es werden Markierungen gesetzt, die Funktionen wie „Wegweiser“ oder „Landmarke“ hinterfragen bzw. aktualisieren. Durch die zeitweise Verhüllung der Postmeilensäule in Wurzen und die Ergänzung der auf den Säulen angezeigten Entfernungen durch Orte, die im Kontext der globalen Jetzt-Zeit von Bedeutung sind, hinterfragen sie die in Stein gehauenen Vorstellungen von Verortungen und räumlichen Hierarchien.
16 Uhr // Offizielle Begrüßung und Einführung: Es sprechen Christiane Werner und Martin Buhlig, BBK LEIPZIG e.V., Claudia Kunde, Direktorin des Kulturhistorisches Museum Wurzen und Wilfried Römling, Wurzener Geschichts- und Altstadtverein e.V.
17 Uhr // Künstler:innengespräch moderiert von Martin Buhlig
18 Uhr // Beginn der Projektion von Juliana & Andrey Vrady
20 Uhr // Ende


Das Kulturhistorische Museum Wurzen ist am 24.9.22 bis 16 Uhr geöffnet. Spannende Objekte zum Wurzener Postwesen laden Familien und andere Neugierige zum Entdecken in die Dauerausstellung ein!

Rubrik
Feste und Feiern

Veranstaltungsort
Ringelnatzstadt Wurzen

04808 Wurzen
Veranstalter
Kulturhistorisches Museum mit Ringelnatz-Sammlung
Domgasse 2
04808 Wurzen
Veranstaltungsinformationen
Eintritt:5 Euro
zurück