Inhaltsbereich

KulturGeschichten: „Nicht allein das Abc bringt den Menschen in die Höh´“ Schulen in Wurzen – eine wechselvolle Geschichte über 800 Jahre

Di, 16.04.2024, 18:00 - 19:30 Uhr
iCalendar Standort anzeigen

Schon 2023 hätte man den Beginn der Wurzener Schulgeschichte vor 800 Jahren begehen können. Aber wem war denn schon in Erinnerung, dass für das Jahr 1223 unter den hiesigen Domherren erstmals ein Scholasticus – ein Schulherr – genannt wurde. Dieser war damals zuständig für die Ausbildung neuer Kleriker an der Stiftskirche und im Bistum Meißen. Damit beginnt auch in Wurzen die Entstehung einer richtigen Bildungslandschaft. Die Schulen in Wurzen blieben noch lange räumlich sowie inhaltlich in der Nähe der Wurzener Kirchen. Doch bis heute hat sich diese Schullandschaft immer wieder stark gewandelt, die Schulen wurden zahlreicher, größer und sichtbarer. Sie wurden zerstört, und sie erneuerten sich. Was auch geschah – immer lautete „der Beschluß, daß der Mensch was lernen muß.“ Wo und wie und was – dem widmet sich der Vortrag von Wolfgang Ebert.

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten. Aufgrund beschränkter Teilnehmendenzahl möchten wir herzlich auf die Möglichkeit einer telefonischen Voranmeldung hinweisen.

Rubrik
Kurs und Vortrag
Literatur und Lesungen

Veranstaltungsort
Kontor im Museum Wurzen
Domgasse 2
04808 Wurzen
Veranstalter
Kulturhistorisches Museum mit Ringelnatz-Sammlung
Domgasse 2
04808 Wurzen

Max Radig, Klasse 2c der 1. (Knaben-) Bürgerschule 1926 © Privatbesitz Ebert

zurück