Inhaltsbereich

RingelnatzSommer 2021: „Wie vieles seh' ich, das ich nicht mehr seh'!“

Sa, 14.08.2021, 16:30 Uhr
iCalendar Standort anzeigen

Als Dichterin der Neuen Sachlichkeit, kühl und empfindsam zugleich, trifft Mascha Kaléko stets den Nagel auf den Kopf und den Leser oder auch die Leserin mitten ins Herz. Auch noch in den Radiointerviews, die die Autorin des „Lyrischen Stenogrammheftes“ in den 1950er- bis -70erJahren gab. als die Autorin des bei Radio Bremen interviewte. Lange Zeit zuvor, Ende der zwanziger Jahre saß Kaléko in Berlin mit Ringelnatz und anderen Künstlern im „Romanischen Café“ zusammen. Hier erlebt die in Galizien geborene Jüdin „die paar leuchtenden Jahre“, an die sie sich immer erinnern wird. 1933 werden ihre Texte verboten. Nach 1945 findet sie wieder ein Lesepublikum für ihre ironisch-zärtlichen Gedichte. Später wandert sie in die USA, dann nach Israel aus. Michael Augustin präsentiert an diesem Abend ein wahres Kleinod: O-Töne von Mascha Kaléko – Gedichte und Interviewpassagen – einer Zeitgenossin von Joachim Ringelnatz.
 
Eintritt: 8,- €
 
Alle Veranstaltungen finden vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Coronavirus-Pandemie im Innenhof des Kulturhauses Schweizergarten nach den zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Voraussetzungen statt.

Kartenreservierungen bei Tourist-Information Wurzen; Tel: 03425 926000 E-Mail: info@kultur-wurzen.de

Rubrik
Konzerte, Musik und Tanz

Veranstaltungsort
Kulturhaus "Schweizergarten", Wurzen
zurück